BHKW: Do-it-Yourself Energie aus dem Blockheizkraftwerk

Im Allgemeinen versteht man unter dem Begriff „Moderne Technik“ zumeist Dinge wie Smartphones, Tablets, LED-Technik oder Computer – allesamt Stromverbraucher. Doch selbstverständlich gibt es auch moderne Technik, die keinen Strom verbraucht sondern ihn erzeugt, und das auf ökologischem Weg: das intelligente BHKW von LichtBlick. Das sogenannte Blockheizkraftwerk ist die moderne, private und vor allem grüne Lösung für die gegenwärtige Energiewende.

Strom selbstgemacht mit dem BHKW

BHKW in der modernen Industrie
Das BHKW ersetzt in der Industrie und Haushalten fossile Energiequellen (c) Florian Gerlach / pixelio.de

Mit einem BHKW können Hausbesitzer einen Teil der gebrauchten Wärme und des Stroms selbst erzeugen, ideal für Selbstversorger also. In der BHWK Technik sind effiziente Gas-Verbrennungsmotoren verbaut, die Biogas, Heizöl oder Flüssiggas in Strom umwandeln.

Die dabei entstehende Wärme wird im BHKW gespeichert und kann nach und nach für das Haus abgerufen werden. Zusammen mit gut isolierenden Haustüren und Fenstern können so die Nebenkosten dramatisch gesenkt werden.

BHKW: Strom teilen

Der besondere Vorteil der BHKW Technik, neben Energieerzeugung in Selbstversorgung, ist das Teilen der erzeugten Energie mit anderen Nutzern des Netzwerks. Ähnlich einem Fischschwarm, besteht diese Versorgung aus vielen einzelnen BHKW Einheiten, die zusammen in einem Netzwerk Ressourcen teilen, so dass keine Energie verloren geht. Durch die Integration des intelligenten Systems in jeder BHKW Installation kann dynamisch über Austausch und Speicherung entschieden werden.

Die Vorteile des BHKW

Der größte Vorteil der BHKW ist die Unabhängigkeit von alten Energieanbietern, die fossile Quellen für die Stromerzeugung nutzen. Mit dem BHKW im eigenen Keller, wird ökologisches Biogas durch umweltfreundliche Verarbeitung in Strom verwandelt, der gespeichert und im eigenen Haushalt verbraucht werden kann. Quasi als Nebenprodukt des Prozesses entsteht Wärme, mit der das Haus geheizt werden kann. In entsprechenden Wärmespeichern kann die Wärme gestaut werden, um sie für einen späteren Zeitpunkt abzurufen. Das hat natürlich einen gravierenden Einfluss auf die Energiekosten.

Durch die hochqualitative Technik der Motoren in jedem BHKW wird eine hohe und vor allem wirtschaftliche Leistung garantiert und zusammen mit dem Prinzip der Energie-Teilung, das die BHKW Nutzer verbindet wird eine CO2 Ersparnis von bis zu 60% erreicht. Das BHKW ist also, sieht man von den ursprünglichen Anschaffungs- und Installationskosten ab, die kostengünstige Alternative zur staatlich geförderten grünen Energie anderer Anbieter, die oftmals auch nur zu geringen Teilen aus wirklich ökologischen Quellen gewonnen wird. Zumal viele ökologische Quellen wie Wind- und Solaranlagen oft nicht dem Bedarf entsprechend Strom liefern können, weswegen auf „alte“ Quellen zwangsläufig zurückgegriffen werden muss, um eine sichere Versorgung zu garantieren.

BHKW Zukunftsvision: das Virtuelle Kraftwerk

BHKW Windenergie Alternative
Anders als Wind- und Sonnenkraft hängt das BHKW nicht von Umwelteinflüssen ab (c) Walter J. Pilsak / pixelio.de

Durch das Energie-Teilungs-Prinzip des BHKW können Mitglieder des Netzwerkes überschüssige Ressourcen anbieten und beziehen, um eine möglichst effektive Nutzung der erzeugten Wärme und des Stroms zu gewährleisten. Je mehr Immobilien-Besitzer also auf die ökologische Versorgung aus dem BHKW umsteigen, desto effizienter stehen Ressourcen zur Verfügung.

Die Zukunftsvision: ein Virtuelles Kraftwerk, das aus vielen individuellen Anschlüssen der privaten Erzeuger besteht und komplett autark von herkömmlichen Energieversorgern existiert.

Related posts

Leave a Comment