Fenster und Rolläden mit dem Smartphone bedienen

Fenster per Smartphone bedienen

Für Einige klingt die Vorstellung mehr oder weniger futuristisch, nun auch noch die Fenster im Haus oder der Wohnung aus der Ferne zu steuern. Für Andere erfüllt sich ein Lebenstraum. Ein eingeweihter Partner, der nach einem telefonischem Anruf oder einer SMS, die erhaltene Nachricht beschleunigt in die Tat umsetzt, steckt auch nicht hinter dieser technisch umsetzbaren Möglichkeit. Wie also lässt sich ein Smartphone zur Steuerung einsetzen? Können auch effizient isolierende Fenster per Telefon bedient werden? Über welche Distanzen ist das möglich? Welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich?

Smartphone öffnet Fenster, schließt Rolläden

Fenster und Rolläden fernsteuern
Fenster und Rolläden können per App und Technik vom Smartphone aus bedient werden (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Bei kurzen Distanzen von 5 bis 10 Metern könnte die bei vielen Smartphones vorhandene Bluetooth-Technik genutzt werden. Weitere Distanzen können je nach Ausbreitung auch extern bis etwa 200 Meter, rund um Wohnung oder Haus, per Zugriff auf das eigene W-LAN überbrückt werden.

Ein weltweiter, direkter Zugriff auf jedes einzelne Fenster und auch die Haustüren ist mit einer eigenen IP-Adressierung realisierbar. Für eine komfortable Bedienung ist geeignete Software erforderlich. Bei den Smartphones wird die Software bzw. das Programm in Form von sogenannten Apps angeboten.

Fenster bedienen mit dem Handy: Betriebssystem und Apps

Hier ist zu beachten, dass das eigene Betriebssystem von Smartphone oder Tablet Computer durch den App-Anbieter auch unterstützt und die benötigte App für das eigene Betriebssystem auch angeboten wird. Führende Fenster Marken-Anbieter bieten neben den Steuerungsmodulen auch die Software in Form von Apps meist kostenlos an. Falls einmal Hilfe benötigt wird oder ein Problem da ist, bieten die Fachhändler von Marken meist sehr schnell und kompetent eine Lösung an.

Fenster von unterwegs zu steuern, ist, wie die Key Card, sicherlich kein Luxus mehr. Das Smartphone bietet hier einen wesentlichen Beitrag zu mehr Komfort und auch zur Sicherheit. Der Zustand (offen/geschlossen) kann abgefragt und gesteuert werden. Ein Durchlüften bevor man nachhause kommt oder ein Schließen bei einer plötzlichen Wetterwarnmeldung ist so jederzeit und ohne jegliche Verzögerung direkt von jedem Ort der Erde aus möglich. Das ist auch für Selbstversorger interessant, die das Haus nicht auskühlen lassen wollen.

Ferngesteuerte Fenster: das Fazit

Online Fenster Bedienung
Bei einem plötzlichen Wetterumschwung können Fenster mit dem Smartphone übers Internet geschlossen werden (c) Niko Korte / pixelio.de

Sicherlich ist die Fernsteuerung der Fenster nur ein Aspekt, der betrachtet werden sollte. Wer sich näher mit dem Thema der Haussteuerung beschäftigt, wird weitere Vorteile und Möglichkeiten für deren Einsatz finden. Neben dem gebotenen Komfort und der erhöhten Sicherheit, die ein schnelles Eingreifen aus der Ferne ermöglichen, relativeren sich auch die Anschaffungskosten noch einmal beträchtllich.

Mit der richtigen Fenster App und einer professionell verbauten Technik bieten sich so mehr Optionen und spontanere Reaktionsmöglichkeiten auf, zum Beispiel, Wetterumschwünge im Sommer. Darüber hinaus können ferngesteuerte Fenster beträchtlich das Schimmelrisiko eindämmen, da Stoßlüften so auch tagsüber, wenn man normalerweise bei der Arbeit ist, durchgeführt werden kann.

Related posts

Leave a Comment