Handytarife im Zeitalter des Smartphones

Verschieden Handytarife

Das Mobiltelefon ist aus der modernen Konsumgesellschaft kaum noch wegzudenken. War zu Beginn der 90er Jahre kaum ein Handy im Jugendzimmer zu finden, so besitzt mittlerweile jeder zweite 12-Jährige ein leistungsfähiges Mobiltelefon. Im Zeitalter der Smartphones sind die mobilen Geräte jedoch mehr als nur eine gute Möglichkeit, um einen Anruf von Unterwegs zu tätigen. Neben „simsen“, der Lieblingsdisziplin aller Jugendlicher, wird das Handy immer häufiger zum Surfen verwendet.

Verschieden Handytarife
Welcher Tarif passt zu mir? (c) Harald Wanetschka / pixelio.de

Es wird der Facebook-Status aktualisiert, der Busfahrplan gegoogelt oder ein Youtube-Video während einer langweiligen Bahnfahrt geschaut. Die neusten Handy-Modelle von namhaften Herstellern werden immer leistungsstärker und damit lukrativer. Doch wer unterwegs surfen will, der muss meist tiefer in die Tasche greifen.

Verschiedene Handytarife

Wer ein Handy erwerben will, der hat zunächst die Option auf Prepaid oder Vertrag. Heutzutage wählen die meisten Kunden die Vertragsvariante, da die begehrten Geräte von Apple, Sony oder Samsung einen hohen Kaufpreis aufweisen. Wer die stolze Summe nicht sofort aufbringen kann, der hat die Möglichkeit das Telefon in Raten abzuzahlen. Der Nachteil ist, dass man während der Vertragslaufzeit mehr entrichtet, als das jeweilige Modell tatsächlich kostet. Wer das vermeiden will, der kann das gewünschte Gerät separat erwerben. Dann führt der Vertrag lediglich Verbindungskosten und ist halb so teuer.

Die meisten Handytarife für Smartphones beinhalten Flatrates fürs Telefonieren, SMS verschicken und surfen (für mehr Informationen zu Handyflatrates, lohnt sich ein Besuch bei www.handyflatrate.net). Einige Netzanbieter offerieren die Option auf freie Flatrate-Wahl jeden Monat. So kann man die Flatrate, die man für den nächsten Monat nicht braucht, einfach abbuchen und Geld sparen.

Schüler und Studenten haben bei fast allen Netzanbietern vergünstigte Konditionen. Die speziellen Handytarife sind auf die Finanzen junger Leute ausgelegt und daher wesentlich günstiger als andere. So kann ein Student meist für 50 Euro im Monat unbegrenzt telefonieren, SMS oder MMS verschicken und surfen. Die Altersgrenze liegt häufig bei 25 Jahren. Ab dem 26ten Lebensjahr müssen auch die Studenten den vollen Preis entrichten. Darüberhinaus existieren auch sog. Partner-Tarife. Ist man bereits langjähriger Kunde bei einem bestimmten Anbieter, so kann der Partner einen günstigeren Mobilfunkvertrag erhalten, der trotzdem alle gewünschten Optionen führt.

Related posts

Leave a Comment