Key Card: Haustüren Zugang und Controlling im Business

Haustüren mit Key Card sichern

Chipkarten haben seit ihrer Einführung den Markt erobert und sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie ersetzen inzwischen Bargeld, Ausweise und letztendlich als Key Card für Haustüren und im Car Sharing den eigenen Schlüsselbund. Die Verwendungszwecke von Chipkarten sind folglich nahezu unendlich. Besonders im Business-Bereich dient die Key Card sowohl als Haustüren Öffner, als auch als Personen Verifikation für das Controlling.

Doch wie verlässlich ist so eine Chip Karte für Haustüren im Geschäfts-Alltag und wie findet man den richtigen Servicepartner für die Installation des Systems? Ob es die nun Sicherung im Business für sichere Fenster und Haustüren in Hannover, Hamburg, München oder Berlin sein soll – eine gründliche Recherche zu Dienstleistern und ein Vergleich zu Angeboten sollten unbedingt durchgeführt werden, schließlich geht es um die Unternehmens-Security.

Haustüren öffnen und bezahlen: Alleskönner Key Card

Haustüren mit Key Card sichern
Haustüren Key Cards ersetzen den Schlüss im Business und Privat (c) Rainbow-Picture-Productions / pixelio.de

Eine Key Card ist ein möglicher Ersatz für einen mechanischen Schlüssel. Die Anschaffungskosten sind durchaus vertretbar, sie kann individuell bedruckt bzw. gestaltet werden und wie jede andere Chipkarte auch, ist der Chip einer Key Card frei programmierbar. So kann sie, zum Beispiel in Unternehmen, mehrere Zwecke gleichzeitig erfüllen.

Eine Key Card kann mit Berechtigungen für diverse Türen Schlösser programmiert werden. Außerdem ist es problemlos möglich jeder einzelnen Chipkarte spezifische Berechtigungen für alle Haustüren im Unternehmen zuzuweisen. Das ist selbstverständlich weitaus aufwendiger und erfordert Mitkontrolle durch die Angestellten, aber insbesondere für größere Firmen durchaus praktikabel.

Business Sicherheit: Haustüren Kontrolle durch Key Card

Andererseits ist es absolut kein Problem eine Chipkarte beispielsweise auch als Firmenausweis zu verwenden, in die Personal-/Zeiterfassung oder in das Abrechnungssystem der hauseigenen Kantine zu integrieren. Kurzum: Überall wo Berechtigungs-, Erfassungs- und Identifikationskontrollen notwendig sind, ob nun an den jeweiligen Türen in verschiedenen Stockwerken oder beim Zugriff auf empfindliche daten, reicht je Mitarbeiter eine einzelne Chipkarte aus, um alle notwendigen Daten zu erfassen.

Risiken der Key Card

Im Gegensatz zu komplexen mechanischen Schlüsseln werden Chipkarten programmiert und der Verlust einer mangelhaft programmierten und geschützten Karte kann wesentlich mehr negative Folgen haben, als der Verlust eines klassischen Schlüssels für die Haustüren. Zudem benötigt man zum Programmieren einer Chipkarte nur ein Chipkarten-Schreib-Lesegerät, welches man überall im Handel frei käuflich bekommt. Ebenso einfach lässt sich die Programmsoftware aufstöbern und die Key Card, mitsamt aller Berechtigungen für Haustüren, Daten und Fahrstühle auslesen und demtentsprechend neu konfigurieren.

Haustüren gesichert durch eine verschlüsselte Key Card

Haustüren und Autos öffnen mit Key Card
Haustüren öffnen, Controlling oder sogar Car Sharing – die Key Card löst den Schlüssel ab (c) DN / pixelio.de

Eine mangelhaft erstellte Haustüren Key Card ist sehr einfach zu kopieren und manipulieren. Daher sollte beim Einsatz von Chipkarten unbedingt darauf geachtet werden, dass auf ihnen gespeicherte Daten nur in kryptierter Form und nicht offen gespeichert werden. Ebenso muss es möglich sein eine Chipkarte zu jeder Zeit zu sperren, wenn deren Verlust oder Manipulation entdeckt wird. Besonders bei Chipkarten die auch als Türen Schlüssel genutzt werden, ist dies wichtig.

Für diese Bereiche bieten sich PIN-Eingabe oder biometrische Erkennung als Option an. Derartige Kontrollgeräte lassen sich auch ohne Chipkarten nutzen und können eine Alternative zum mechanischen Schlüssel darstellen. Dennoch: Diese Sicherheitssysteme sind leider auch nicht zu 100 Prozent sicher. Ganz neu auf der Cebit 2013 vorgestellt, wurde die Türen Sicherung per Smartphone. Mittels Applikation können Zugangsberechtigungen etc. per Kurznachricht oder Mail an das jeweilige Handy verschickt und genutzt werden.

Related posts

One Thought to “Key Card: Haustüren Zugang und Controlling im Business”

  1. Prinzip-Hausverwaltung

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte höflich um Informationen drüber, wie eine Wohnungs- und Hauseingangstür für die Benutzung einer Keycard für eine einzelne Person in einem Mehrfamilienhaus umgebaut wird. Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    PRINZIP-Hausverwaltung
    Christiane Schmitt

Leave a Comment