PS4 vs Xbox One – Ein Duell auf Augenhöhe?

PS4 Konsole und Dual Shock

PS4 oder Xbox? Im Herbst diesen Jahres ist es wieder soweit, Sony und Microsoft haben aufgerüstet und schicken ihre neuesten Meisterwerke ins Rennen um die Vorherrschaft auf dem Konsolenmarkt. Dabei stehen die beiden Kontrahenten in direkter Konkurrenz zueinander. Während Nintendo das Spielerlebnis vermehrt auf Familien zuschneidet und damit vor allem Casual Gamer anzieht, setzen sowohl Sony, als auch Microsoft auf echte Core Gamer. Doch was können die Herausforderer?

PS4 Konsole und DualShock
Die PS4 ist deutlich kleiner als ihr Vorgänger (c) Sony Computer Entertainment Europe / www.playstation-presse.de

PS4 vs Xbox One: technische Daten

In Sachen Technik liegt rechnerisch die PS4 vor der Xbox One. So wird die PS4 eine Rechenleistung von 1,84 teraFlops bieten, während es die Xbox One „lediglich“ auf 1,23 TFlops bringt. Da beide Konsolen auf den gleichen Prozessor, das Jaguar-Modell von AMD mit acht Kernen, setzen, ist davon auszugehen, dass die gesamte Mehrleistung in die Grafikleistung der PS4 fließt und diese somit deutlich mehr Grafikpower besitzt. Inwieweit das beim Spielen spürbar sein wird, bleibt abzuwarten. Eurogamer.net hat sich die Mühe gemacht, einen hypothetischen Vergleich der Grafikleistung von PS4 und Xbox One durchzuführen.

[column span=“3″]

Speicher

Beim Arbeitsspeicher setzen beide auf 8 GB RAM, die PS4 dabei in der etwas schnelleren GDDR5 Variante, während Microsoft noch DDR3 RAM verbaut. Beide bieten eine 500 GB große Festplatte, bei der PS4 wird diese jedoch im Gegensatz zur Xbox One nicht fest verbaut sein. Blu-Rays können im Übrigen beide Geräte abspielen.
[/column]

[column span=“4″]

Peripherie

Bei der Xbox One gibt es serienmäßig die Kinect-Kamera mit dazu, die nun mit 1080p auflöst, aber aufgrund ihrer konstanten audiovisuellen Beobachtung des Raumes bei Datenschützern sowie der Internet-Gemeinde im Allgemeinen bereits für viel Aufruhr gesorgt hat. Nur wenige wollen konstant von einer Kamera samt Mikrofon in den eigenen vier Wänden „überwacht“ werden. Auch für die PS4 wird es wieder Move Steuerung geben, die unter anderem nun mit einer 3D fähigen Kamera arbeitet. Die Registrierungspunkte sind bei der PS4 in den neuen Dual Shock Controller integriert.
[/column]

Video: Grafikvergleich von PS4 und Xbox One (hypothetisch):

PS4 vs Xbox One: Controller

Viel interessanter beim Vergleich der PS4 mit ihrem Microsoft-Widersacher sind da eher die jeweiligen Controller. Während der neue Xbox Controller lediglich in der Form leicht vom alten Modell abweicht, hat sich bei der PS4 und dem DualShock 4 Controller einiges getan. Sony scheint für die PS4 auch hier auf die Gamer gehört zu haben und hat im Vergleich zu den vorangegangen DualShock Systemen gehörig an der Ergonomie-Schraube gedreht. Der neue DualShock der PS4 wirkt um einiges bequemer und setzt auch bei den Analog Sticks nun auf eine konkave Form, die für einen noch besseren Griff in der Mitte durch eine leicht konvexe Erhöhung ergänzt wird. Größte Änderung am DualShock Controller der PlayStation 4 ist jedoch das etwa 50×20 mm große Touchpad, das von Entwicklern als weitere Steuerungseinheit in ihre Spiele eingebaut werden soll.

START & SELECT

PS4 DualShock 4 Controller
Der PS4 DualShock 4 Controller mit Share & Options Button (c) Sony Computer Entertainment Europe / www.sony.de

PS4 DualShock 4

Weiterhin auffällig beim PS4 Controller ist, dass er auf die klassischen START und SELECT Buttons verzichtet. Stattdessen findet man einen Options Button, der die beiden wohl zusammenfügt und dazu einen Share Button, der es ermöglichen soll, Bilder und Videos direkt auf den gängigen Social Media Plattformen zu teilen. Inwieweit dieser Aspekt von den PS4 Spielern angenommen wird, bleibt abzuwarten. Sony hat aber bereits angekündigt, dass Entwickler die Funktionen des Share Buttons auch umprogrammieren und ins Spiel integrieren können.

PS4 vs XBox One Controller
Wie bei der PS4 verzeichter auch der XBox Controller auf Start & Select (c) Microsoft Corporation / www.microsoft.com

Xbox One Controller

Einen ähnlichen Paradigmenwechsel findet man bei der Xbox. Wie bei der PS4 wird hier auf die klassischen START und SELECT Buttons verzichtet und stattdessen einn Menu und ein View Button eingefügt. Während erster – wie der Name sagt – InGame Menüs öffnet, dient letzter zum Beispiel dazu, Kameraperspektiven zu ändern, eine Map oder Leaderboards in Ego-Shootern anzuzeigen.

PS4 vs XBox One: Online-Zwang & Gebrauchtmarktpolitik

Nach der herben Kritik, die Microsoft einstecken musste, ruderte der Softwaregigant zurück und lockerte viele der anfangs angekündigten Restriktionen erheblich auf. So wird es auf beiden Konsolen möglich sein, physische Discs gebraucht zu verkaufen. Auch eine permanente Onlineverbindung wird nicht notwendig sein, um die Konsole zu nutzen. Ebenso ist dies bei Sony der Fall. Auf beiden Konsolen ist aber die Hintertür offen gelassen worden, dass Dritthersteller der Spiele DRM-Maßnahmen anwenden können. Das Problem: Eben diese Drittanbieter sind es, die den Schrei nach DRM und Lizenzgebundenheit erst haben aufkommen lassen.

Exklusive Spiele

In Sachen Exklusivspiele werden sowohl Sony mit der PS4, als auch Microsoft mit der Xbox One einiges zu bieten haben. So wird auf Microsofts Konsole das neue Halo 5 ins Haus stehen, die PS4 punktet mit neuen Ausgaben von Infamous und Killzone, Beide Konsolen werden im ersten Jahr über ein Dutzend Exklusivtitel spendiert bekommen, so dass es für beide Konsolen je nach Geschmack genug Anreize geben sollte.

[column span=“3″]

PS4 Exklusiv Titel

  • Knack; zum PS4 Release
  • Killzone: Shadow Fall; zum PS4 Release
  • Driveclub; zum PS4 Release
  • Infamous: Second Son; Termin noch ausstehend
  • The Order: 1886; Termin noch aussstehend
  • Destiny; Termin noch ausstehend
  • The Crew; Frühling 2014

[/column]

[column span=“4″]

Xbox One Exklusiv Titel

  • Halo 5; 2014
  • Forza Motorsport 5; Konsolen Release
  • Quantum Break; Termin noch ausstehend
  • Dead Rising 3; November 2013
  • Ryse: Son of Rome; November 2013
  • Killer Instinct; Konsolen Release

[/column]

E3 Pressekonferenz der PlayStation 4

E3 Pressekonferenz von Microsoft

Preis & Erscheinungsdatum

Die Playstation 4 wird für 399 € zu haben sein, während die Xbox One mit 499 € etwas teurer sein wird. Wie bereits angeführt ist dafür bei der Xbox One die Kinect-Kamera bereits mit inbegriffen. Nach bisherigen Schätzungen wird Xbox One im November diesen Jahres erhältlich sein, die PS4 etwas später an Weihnachten dieses Jahres.

PS4 oder XBox unterm Weihnachtsbaum?

PS4 vs Xbox One Paket Komplett
Die Xbox One schlägt mit 100€ mehr zu Buche als die PS4 (c) Microsoft Corporation / www.microsoft.com

Es wird ein spannender Kampf zwischen den beiden Konsolen, bei dem der Ausgang noch nicht vorhersehbar ist. Ein Trumpf von Sony’s PS4 könnte jedoch der niedrigere Preis sein, durch den Sony einen größeren Kreis an Käufern ansprechen könnte. Darüberhinaus spielt natürlich das Xbox One Marketingdebakel der PS4 gehörig in die Hände. Sony scheint in dieser Generation mit ihrer PS4 verstärkt auf die Spieler gehört zu haben, was gerade in der letzten Generation massiv vernachlässigt wurde. Gamer wollen Spiele tauschen und verkaufen können, sie wollen nicht auf eine Internetverbindung für Konsolen angewiesen sein und sie wollen keine Kamera oder andere Bewegungs-Eingaben, um ein Spiel zu spielen. Die Frage bleibt, wieviele „normale Nutzer“ sich überhaupt mit den Fakten auseinandersetzen und die Konsolen lediglich basierend auf ihren Namen kaufen.

Meine Prognose: die PS4 bringt zum Startschuss der kommenden Generation genug Vorteile (oder sagen wir „weniger Nachteile) mit und wird zumindest die erste Hälfte der Generation dominieren. Es liegt an Microsoft, den Ruf ihres Unternehmens und ihrer neuen Konsole wieder ins rechte Licht zu rücken.

+++Update, 13.8.2013+++

In meiner Prognose sprach ich davon, dass es nun an Microsoft liege, ihre neue Konsole wieder ins rechte Licht zu rücken. Das versucht Microsoft nun schon seit einigen Wochen mehr oder weniger erfolgreich. Erst veröffentlichte der mittlerweile zu Zynga gewechselte Xbox One-Verantwortliche Don Mattrivck ein Statement auf der Xbox-Homepage, in der er den Onlinezwang der Konsole für nichtig erklärte – genauso wie die Einschränkung des Gebrauchtspielehandels. Nun hat Microsoft bekanntgegeben, dass die umstrittene Kinect-Kamera nicht zwingend für den Betrieb der Konsole gebraucht werde. Es sei sogar möglich die Kamera von der Konsole abzustöpseln, ohne die Funktion der Xbox One einzuschränken. Logischerweise müsse man dann aber auf die Kinect-Features verzichten.

Entertainment und Technik auf Chimeric

Related posts

Leave a Comment