Zombie Survival Tipp #1: Notstromaggregat

Die Welt ist untergegangen. Eine mysteriöse Krankheit hat die Toten wieder zum Leben erweckt und aus ihnen Zombies gemacht, die nichts anderes kennen, als ihren Trieb zu fressen. Die Zombie-Apokalypse ist mittlerweile so sehr Teil unserer modernen Kultur wie iPhone oder Tablet Computer. Und eine der häufigsten Fragen, die sich wahrscheinlich jeder, der über Zombies und das Leben in einer infizierten Welt nachgedacht hat, an irgendeinem Punkt gestellt hat: Wie würde ich vorgehen, um zu überleben?

 

Langzeit statt Impulshandeln

Notstromaggregat Sicherung Kasten
Einfacher überleben nach der Zombie Apokalypse mit Strom aus dem Notstromaggregat (c) Lisa Spreckelmeyer

Der erste Gedanke dreht sich natürlich immer um Verteidigung. Waffen – egal ob Pistole, Axt oder Baseballschläger – sind für die meisten „Überlebenden“ erst einmal das Wichtigste. Wie kann ich mich verteidigen? Immer auf den Kopf zielen! Erst im nächsten Schritt wird geklärt, wo man eigentlich während der Zombie-Apokalypse bleiben soll – und vor allem, wovon man leben soll. Ein Aspekt jedoch, über den wahrscheinlich niemand großartig nachdenkt: ein Notstromaggregat!

Was bringt mir ein Notstromaggregat?

Die Antwort ist einfach: so gut wie alle Werkzeuge und Annehmlichkeiten unseres modernen Lebens basieren auf Strom. Ohne elektrische Energie wird das Leben nach der Apokalypse erheblich erschwert. Und hier geht es natürlich nicht um Business Phones, Touchscreen Monitore oder ähnlichen technischen Schnickschnack. Ein Notstromaggregat kann dabei helfen, Essen zuzubereiten oder auch einfach nur, um Licht zu haben. Wenn man einen elektronischen Herd nutzen kann, wird die Spanne der realistischen Möglichkeiten der Essensbeschaffung um ein vielfaches erhöht.

Es werde Licht

Auf die gleiche Art und Weise hilft Licht. Wer nachts die Umgebung beleuchten kann, ist vor nächtlichen Angriffen gewappnet – oder zumindest nicht gänzlich überrascht, wenn die Zombies plötzlich vor dem Haus stehen. Damit Ihr für den Ernstfall vorbereitet seid, habe ich euch mal einen Anbieter von Notstromaggregaten rausgesucht. Man kann ja nie wissen…

Jeder kann es bedienen

Die Apokalypse verwandelt einen großen Prozentsatz der heutigen Bevölkerung zu nutzlosen Ressourcen-Verschwendern. Was macht ein Creative Director nach dem Weltuntergang? Was ein Regisseur? Wie kann ein Programmierer zum Überleben in der Gruppe beitragen? Zum Glück ist der Betrieb eines Notstromaggregats keine Wissenschaft. Wie viele Generatoren basieren auch die meisten Notstromaggregate auf einem Kraftstoff, der in elektrische Energie umgewandelt wird. In der Regel ist dies Benzin. Die erste gute Nachricht: ein Notstromaggregat zu betreiben, ist nach der Apokalypse nicht mehr so teuer, denn Benzin ist kostenlos – der gefährliche Weg zur Tankstelle und zurück natürlich nicht mit eingerechnet …

Notstromaggregat Elektro Zaun
Nostromaggregat + Metaldraht: Zombie Repellent! (c) Manfred Schimmel / pixelio.de

Notstromaggregat zur Verteidigung einsetzen

Nicht jeder wird sich damit zufrieden geben, dass die Zombies nun die Welt beherrschen und man jede Sekunde auf einen Angriff gefasst sein muss. Manche Menschen werden sich wehren wollen. Wir wäre es beispielsweise mit einem kleinen Trick, um den eigenen Unterschlupf sicherer zu machen? Seit Anbeginn der Zeit errichten wir Menschen Zäune, und wann würde dieser Umstand besser passen, als wenn man sich gegen Horden von Untoten verteidigen will?

Ein dicht gespannter Zaun aus Metaldraht – wahlweise natürlich auch mit Stacheln erhältlich (rufen sie jetzt an unter…) – ist eine gute Verteidigung. Was wäre besser? STROM! Mit einem ausreichend starken Notstromaggregat kann man einen Metallzaun zusätzlich elektrifizieren und alles Untote grillen, das auf der Suche nach Futter ist. Ein Warnhinweis für Überlebende wäre jedoch eventuell angebracht…

Lohnt sich die Gefahr?

Notstromaggregat Warn Schild
Bevor man das Notstromaggregat an den Zaun anschließt sollte man eine Warnung aufstellen (c) Andreas Liebhart / pixelio.de

Natürlich kann man hier nur rein hypothetisch sprechen, aber selbstverständlich kann das Notstromaggregat während einer Zombie Apokalypse zum wahren Retter werden. Mit ein wenig Geschick kann man es sogar an die Heizung anschließen und somit im Winter für Wärme sorgen. Ein weiterer Punkt auf der Zombie-Survival-Aufgabenliste abgehakt. Wer an die nötigen Ressourcen gelangt und bereits vorgesorgt hat, kann natürlich auch das hauseigene BHKW nutzen.

Kosten und Nutzen

Selbstverständlich ist die Kosten-Nutzen-Rechnung für das Notstromaggregat während der Zombie Apokalypse extrem von den Umweltbedingungen abhängig. Ist die nächste Tankstelle mehrere Kilometer entfernt? Muss man das Gerät erst einmal zum Unterschlupf transportieren? Wie stark ist die Umgebung von Zombies „belebt“? Im Endeffekt geht es bei der Zombie-Apokalypse um das nackte Überleben, und Generatoren können hier eine große Hilfe sein. Muss man jedoch zu viel riskieren, um es zu betreiben, verfehlt es seinen Sinn. Chimeric verbleibt mit den Worten: fröhliches Überleben!

Weiterlesen bevor die Zombies kommen:

Related posts

Leave a Comment